Connect with us

Politik

Erleben wir 2019 den Zerfall der Unwerte-Herrschaft?

MZWNEWS.COM

Veröffentlicht vor

am

Vor 100 Jahren, im September 1919 trat Adolf Hitler seinen Kampf für die Menschheit in der DAP (Deutsche Arbeiterpartei) an. Nur Monate später ging die DAP im Weltkulturerbe NSDAP auf. Der Kampf gegen die Unwerte-Herr-schaft auf den Globus nahm seinen Anfang. Der schreckliche 2. Vernich-tungskrieg gegen Deutschland und den deutschen Geist unterbrach zwar den Menschheitsprozess, doch war Hitlers Geist nicht zu besiegen. Heute erlebt Hitlers Menschenschutzprogramm eine weltweite Wiedergeburt, was beim Widerstand gegen die verordneten Parasitenfluten zur Weißenvernichtung ebenso sichtbar wird wie im Wiederaufstehen von Hitlers Idee vom Europa der Vaterländer. Daran werden auch Sumpf-Charaktere wie AfD-Gauland nichts ändern, der die Edelsten “Nazi-Schweinskram” nennt und sie aus der Partei wirft, nur weil sie Wahrheit für Deutschland und ein Ende der Verunglimpfung der deutschen Opfer verlangen. Dem Druck des anständigen Teils der AfD werden Gauland und Mittäter auf Dauer nicht standhalten.


Auch Merkel, die verbrecherischste Gestalt der Menschheitsgeschichte, weiß, dass ihr System in den letzten Zuckungen liegt. Sie sieht IHRE EU verrecken, deshalb unterzeichnet sie mit Macron noch rasch einen Vertrag gegen ihre eigene EU, um sich vor den Trümmern ihrer einstürzenden Terror-EU in Sicherheit zu bringen. Die BRD und Frankreich wollen quasi einen eigenen Wirtschaftsraum gegen die EU bilden, sogar mit eigenem Verteidigungsbündnis. Noch am 13. August 2018 tönte sie aus dem Kanzleramt“Gemeinsam handeln für Europa. Wir sind als Europäer nur stark, wenn wir gemeinsam arbeiten, um die Fragen der Zukunft zu lösen.” Nur sechs Monate später, nach etlichen Wahlschlappen und dem nicht mehr zu übersehenden rasanten Aufstieg der nationalen Anti-EU-Kräfte in Europa, auch erstmals in Spanien, sucht Merkel also beim bald gestürzten Rothschild-Präsidenten Frankreichs, bei Macron Schutz. Zwei Verlierer wollen sich gegenseitig retten, denn der Vertrag sieht vor“Deutschland und Frankreich sollen zu einem ‘Wirtschaftsraum mit gemeinsamen Regeln’ verschmelzen mit einer stärkeren militärischen Zusammenarbeit’. Ein Deutsch-Französischer Verteidigungs- und Sicherheitsrat ist als ‘politisches Steuerungsorgan’ vorgesehen.” Der Express titelte am 09.01.2019“EU-Bürgerkrieg: Frankreich und Deutschland vertiefen Allianz. Italien wird toben.”


Vorgestern besuchte Italiens de facto Führer, Ministerpräsident Matteo Salvini, Warschau. Neben Polens informellem Macht-haber, PiS-Chef Jaroslaw Kaczynski, wurde Salvini auch von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki und Innenminister Joachim Brudzinski empfangen. Es soll wieder ein Europa der Vaterländer entstehen, wie uns einmal versprochen wurde, so DIE WELT“Salvinis Vision ist ein ‘Europa der Regionen’, Kaczynski will ein ‘Europa der Vaterländer.'” Die FAZ (10.01.2019, S. 5) ergänzt: “Entsteht eine Achse Rom-Warschau? Bei seinem Besuch in Warschau wird Matteo Salvini sehr wohlwollend empfangen. Salvini: ‘Polen und Italien werden Teil des neuen europäischen Frühlings sein, der Renaissance europäischer Werte. Europa wird zu seiner Identität zurückkehren, was heute von Brüssel in Frage gestellt wird. In der EU hat lange eine deutsch-französische Achse dominiert, der wir nun eine italienisch-polnische Achse entgegenstellen’. In italienischen Medien wurde der Besuch als weiterer Schritt Salvinis zur Bildung einer Allianz ‘souveränistischer’ Parteien vor den Europawahlen beschrieben. Salvini gilt als informeller Führer der nationalistischen Rechtsparteien in Europa.” Salvini sagte auf RTL 103.05 gestern“Ich bin glücklich, denn Italien ist der Motor der Europäischen Wiedergeburt. Ich fordere alle auf, ob sie mich mögen oder nicht, mir zu sagen, ob sie wirklich glauben, diese EU-Bürokraten wären der Garant für wirtschaftlichen und sozialen Wohlstand mit Vollbeschäftigung. Wir wollen ein Europa, das die nationalen Realitäten respektiert.”


Nachdem sich Salvini bereits offen auf die Seite der Gelbwesten in Frankreich gestellt hat – und damit offen den Sturz von Macron fordert sowie unverblümt Partei für den Untergang der Migrations-BRD Partei ergreift – ging auch Orban zum Endkampf über. Orban: “Es geht um die Zukunft unserer Länder. Wenn also Macron die Migration zum Grundsatz der EU machen will, dann ist das schlecht für Ungarn und ich muss ihn deshalb bekämpfen.” Alle noch gesunden Länder in der EU sehen den Untergang des BRD-Sumpfgebildes. In Polen wird die Bundeswehr wegen ihrer neuen Tunten- und Feministenausrichtung, wo anstatt Waffen, Umstandsmoden angeschafft werden, und wo anstatt Kampfausbildung, Ringelrein auf dem Programm steht, BUNDESWEHRA genannt. Die Endung “a” drückt im Polnischen das Weibliche aus. Dass die BW nun ausländische Kräfte anwerben muss, weil die BRD leistungsfähigen deutschen Nachwuchs in Wirtschaft und Militär zugunsten einer migrantiven Sumpfkultur verhinderte, wird von der polnischen Zeitung Lidové noviny so kommentiert: “Statt die eigene Politik zu ändern, werden Migranten und Rekruten aus dem Ausland importiert.” Die FAZ sieht deshalb die Entwicklung im selben Beitrag so: “Rechte Parteien in Europa haben zwar durchaus politische Differenzen, etwa beim Flüchtlingsthema. Aber als Nationalisten eint sie die Ablehnung der EU. Bei der Europawahl könnte ihre Stunde schlagen.” (FAZ, 10.01.2019, S. 8)

{{ reviewsOverall }} / 5 Benutzer (0 Stimmen)
Waren diese Informationen für Sie hilfreich?
Waren Sie mit der Seitengeschwindigkeit zufrieden?
Würden Sie diese Informationen weiterempfehlen?
Nutzerbewertungen BEITRAG BEWERTEN
Order by:

Sagen Sie uns Ihre Meinung und geben Sie uns Feedback!

User Avatar User Avatar
Verified
/ 5
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
BEITRAG BEWERTEN

Weiterlesen