Connect with us
  

Politik - aktuelle Nachrichten und Reportagen

Jude Gerard Menuhin: „Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte“

Dieses Buch sollte jeder gelesen haben! Der Sohn des Jahrhundert­ Geigers Yehudi Menuhin erzeugt ein Jahrhundert­ Beben. Er sagt: Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte

Published

on

Verpassen Sie keine NeuigkeitenNutzen Sie unseren Messenger-Service

Über unseren Messenger-Dienst auf Telegram versenden wir aktuelle Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt. Alle Informationen, Bilder und Videos zu Skandalen, Krisen und Fakten. Außerdem erhalten Sie Eilmeldungen direkt in Ihrem Messenger!

Kanal abonnieren

Ein prominenter Jude hat jetzt den Anfang gemacht, er sagt, er konnte die Lüge nicht mehr ertragen und hat die Konsequenzen in Kauf genommen, „die größte Lüge der Geschichte“ und das gewaltigste Abzock ­Unternehmen des Menschheitsverlaufs zu entlarven. In seinem zuerst in Englisch erschienenen Buch „Tell the Truth & Shame the Devil“ durchbricht er alle strafrechtlichen Tabus. Er schreibt: „Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte. Deutschland hat keine Schuld am Zweiten Weltkrieg und Adolf Hitler war der einzige Staatsmann der Welt, der die Welt vor der plutokratisch­jüdischen Gefahr hätte retten können, um den unterjochten Planeten wieder zu befreien.“

Der Autor, Gerard Menuhin, bekannter Filmemacher und Autor, Sohn des weltberühmten Geigers Yehudi Menuhin, Baron Menuhin of Stoke d’Abernon, bezeichnet die uns aufgezwungene Holocaust­ Story nicht nur als die größte Lüge der Geschichte. Er geht mit diesen Enthüllungen an die Öffentlichkeit, gerade weil sein Vater aus der Erlebnis­ Generation stammte und die Wahrheit kannte. Und er geht noch viel weiter, als nur die Holo­Lüge allein anzuprangern. Was bislang unvorstellbar war, wurde jetzt von diesem edlen Menschen jüdischer Herkunft offen ausgesprochen – und ein Beben wird folgen. Man stelle sich nur vor, ein berühmter Jude sagt, dass die Hoffnung der Menschheit berechtigt gewesen sei, in Adolf Hitler den Mann gesehen zu haben, der die Welt von der jüdischen Geldherrschaft befreien würde. Menuhin unterstreicht in seinem Buch, dass es den grauenhaftesten und schlimmsten Krieg aller Zeiten brauchte, um die Rettung der Menschheit vor der jüdischen Geldherrschaft zu verhindern.

Diese Tatsachen kennen die Aufgeklärten wohl, aber dass ein so prominenter Jude, ein Mensch von edelstem Charakter, dies öffentlich macht, das hätte niemand zu hoffen gewagt. Gerard Menuhin schreibt in seinem Buch weiter: „Allein schon die Tatsache, dass man den jüdischen ‚Holocaust‘ nicht in Frage stellen darf und dass jüdischer Druck demokratischen Gesellschaften Gesetze aufgezwungen hat, um unerwünschte Fragen zu verhindern – während derselbe angeblich unbestreitbare ‚Holocaust‘ ständig propagandistisch aufgewärmt und der Glaube an ihn durch Indoktrinierung gefestigt wird –, verrät schon alles. Sie beweist, dass er eine Lüge sein muss.

Warum wäre es denn sonst nicht erlaubt, ihn in Frage zu stellen? Weil dies die ‚Überlebenden‘ beleidigen könnte? Weil es ‚das Andenken an die Toten schmäht?‘ Kaum hinreichende Gründe, um eine Diskussion zu verbieten! Nein; solche Gesetze wurden verabschiedet, weil die Entlarvung dieser größten aller Lügen Fragen über so viele andere Lügen nach sich ziehen und den Zusammenbruch des ganzen brüchigen Gebäudes heraufbeschwören könnte.“ Dieses Buch leistet vielleicht den entscheidenden Beitrag, „die größte Lüge der Geschichte“ endgültig zu zerschlagen. Menuhin könnte anderen Prominenten Vorbild sein, endlich die Wahrheit zu sagen und dazu beizutragen, die Befreiung der ganzen Menschheit einzuleiten.

Das Buch steht hier als PDF in englischer wie auch in deutscher Sprache kostenlos zum herunterladen bereit!

Tell the Truth and Shame the Devil

Wahrheit sagen, Teufel jagen

Continue Reading
5 Comments
5 3 votes
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Andreas Steckhan

Ich hab auch schon darin gelesen – nicht nur der Holocaust wird darin thematisiert, sondern die NS-Bewegung und die Bestrebung jüdischer Mächte mit vielen entlarvenden Zitaten.

Welche Frage ich allerdings gern Gerard Menuhin stellen möchte, ist: „Wie schaffen Sie es, und Ihr Vater ebenso, weiterhin Jude sein zu können bei all den beschriebenen tiefgreifend judenkritischen Inhalten Ihres Buches?! Und wie hoch schätzen Sie den Anteil der Juden, die ihr eigenes Judentum ähnlich kritisch sehen wie Sie?“

Manfred

https://www.youtube.com/watch?v=Sr9BztLBAno
 
The case of Horst Mahler – Gerard Menuhin about real refugees 

Otto Sturhahn

Man musste den Engländer, Franzosen und Amerika erklären können warum sie Deutschland vernichten wollten. So haben sie den Holocaust erfunden um einen Grund für den Zweiten Weltkrieg zu haben. In Alfred Hitchcocks Holocaust Documentary sagte ein englischer Soldat, das er jetzt wüste warum er gegen Deutschland gekrampft habe. Weiter braucht man ja eigentlich nicht zu schauen.

lebenbroi

Dieses Buch habe ich vor ungefaehr 3 Jahren gelesen. Warum erscheint dieser Artikel erst jetzt?

Last edited 10 Tage Vor by lebenbroi
Vedrfoelnir

der titel der deutschen ausgabe ist schlampig übersetzt – eigentlich müsste es heissen:

erzähle die wahrheit und beschäme den teufel

Das könnte Sie auch interessieren