Connect with us
  

Politik - aktuelle Nachrichten und Reportagen

Schlag gegen weltweiten Kinder-Sex-Handel – Millionen Bilder und Videos gefunden – Zahl der Täter und Opfer steigt

Am 31. März meldeten die belgischen Behörden einen bedeutsamen Schlag gegen einen der größten Kinderhändler- und Mißbrauchsringe weltweit über Europol. Erste Ermittlungsergebnisse deuten auf Täter und Aktivitäten in bisher 40 Ländern mit einer sehr großen Zahl an Opfern hin. Die belgische Bundespolizei, Europol und die involvierten Geheimdienste gehen von einer immensen Dimension aus.

Published

on

Verpassen Sie keine NeuigkeitenNutzen Sie unseren Messenger-Service

Über unseren Messenger-Dienst auf Telegram versenden wir aktuelle Nachrichten aus Deutschland, Europa und der Welt. Alle Informationen, Bilder und Videos zu Skandalen, Krisen und Fakten. Außerdem erhalten Sie Eilmeldungen direkt in Ihrem Messenger!

Kanal abonnieren

Durch Beamte der Bundespolizei in Ostflandern kam diese entsetzliche Begebenheit ans Tageslicht. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Polizisten über 9 Millionen Bilder und Videos. Diese grausamen Fundstücke zeigen den brutalen, sexuellen Mißbrauch von Tausenden von Kindern in aller Welt. Sie zeugen von grausamsten Verbrechen in einem ungeahnten Ausmaß. Darauf wurde die Operation GARGAMEL zusammen mit Europol ins Leben gerufen. Die Ermittlungen konzentrierten sich zuerst auf Europa. Inzwischen sind die Maßnahmen auf die ganze Welt ausgedehnt worden. Durch die Auswertungen und anschliessenden Fahndungen von Europol konnten bisher 70 Kinder und 30 Verdächtige identifiziert werden.

Der belgischen Bundespolizei ist es gelungen alleine 60 Verdächtige und 40 Opfer zu ermitteln. Inzwischen hat sich die Gesamtzahl der Verdächtigen bei allen Ermittlungsbehörden auf 90 und die der Opfer auf 110 erhöht. Und sie wird wohl weiter steigen. In anderen Ländern haben bereits Gerichtsverfahren begonnen. In Australien wurde ein Verdächtiger zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Behörden halten sich noch bedeckt. Rechnen aber mit der Entdeckung weiterer Verdächtiger und Opfer. Der Kinder-Sex-Ring zieht sich nach Mutmaßungen über den gesamten Globus. Europol wertet bereits zusätzliche Daten von Geheimdiensten aus, die hinzu geschaltet wurden. Es werden weitere Verhaftungen und Rettungsaktionen weltweit erwartet. Was die Behörden alarmiert, ist die Tatsache dass dieses Material noch niemals im Umlauf war. Die Ermittler vermuten, dass es sich um eigene, frisch produzierte Bilder und Filme eines sehr großen Kinder-Sex-Ringes handelt, der weltweit agiert.

Belgien steht nicht zum ersten Mal im Fokus der Behörden. Als der pädophile Kinderhändler und Kindermörder Marc Dutroux durch Zufall entdeckt wurde, offenbarte sich den Ermittlern ein riesiger Sumpf. Dutroux sagte mehrmals vor Gericht, dass er für einen Ring Mädchen beschaffte. Dies wurde im Prozess ignoriert. Denn in diesem Sumpf waren und sind wohl elitäre Kreise involviert. In der Folge geschahen seltsame Todesfälle im Kreis der Zeugen; 27 von ihnen starben. Auch der leitende Staatsanwalt soll sich in seinem Büro selbst erschossen haben. Diese Version glauben Viele bis heute nicht. Eines der Opfer sprach damals von einem sehr mächtigen Pädophilenring in den Politiker, Königshäuser sowie sehr reiche Personen verstrickt sein sollen.

Und in der Tat sieht es so aus, als würde langsam ein Vorhang fallen. Die Frage, die sich stellt: Hängen alle Fälle weltweit zusammen? Und war Marc Dutroux vielleicht doch Teil eines weltweiten Kinder-Händler-Ringes?

Doku zum Pädo-Netzwerk des marc Dutroux

Marc Dutroux und die toten Zeugen

Inwieweit der aktuell ausgehobene Kinder-Sex-Ring im Zusammenhang mit Dutroux, Jeffrey Epstein und Weinstein steht, bleibt abzuwarten. Inzwischen sieht es so aus, als würden Behörden weltweit Jagd auf Pädophile, Kinderhändler, Kindervergewaltiger und Kindermörder machen. Selbst Prominente werden nicht mehr geschont.

Das erste Mal wurde die Öffentlichkeit richtig wachgerüttelt, als der Sex-Ring um den Kinderhändler Jeffrey Epstein 2019 aufflog. Minderjährige Opfer gaben Hinweise auf sehr prominente Personen. Epstein lockte junge Mädchen in sein Penthouse und brachte sie dann auf seine Insel in der Karibik. Dort wurden sie sexuell mißbraucht und als Sexsklaven gehalten. Epstein wurde verhaftet und kam unter mysteriösen Umständen im Hochsicherheitsgefängnis in Lower Manhattan ums Leben.

Er galt als der Mädchenbeschaffer für elitäre Pädophilenkreise. Seine Partys sollen sehr speziell gewesen sein. Seine Insel hatte deshalb den Namen „Lolita Island“ – Insel der Lolitas. Die Anzahl der Prominenten, die nach Lolita Island flogen, ist nach Behördenangaben umfangreich. Durch seine Kontakte in die High Society kam der Kinderhändler mit vielen Prominenten zusammen. Diese stehen damit nicht automatisch als Verdächtige im Raum.

Ein knapp 15-jähriges Mädchen soll versucht haben sich von der Insel Little Saint James zu retten. Ihr Versuch mißlang. Sie wurde von Mitarbeitern wieder eingefangen und zurückgebracht. Das grausame Martyrium ging weiter. Der Millionär Epstein soll sie, wie viele andere Mädchen brutal vergewaltigt und für sexuelle Rituale benutzt und vermittelt haben.

Laut den US-Behörden war die Insel in der Karibik beliebter Treffpunkt von pädophilen Verbrechern aus der gesamten Welt.

Epstein soll mit einer Namensliste und einer Datenbank den Aufenthalt der Mädchen kontrolliert haben. Dies kann man den Beweisen entnehmen, die Generalstaatsanwältin der Amerikanischen Jungferninseln Denise George als Grundlage nimmt, um Opfer aus dem Nachlaß des Kinderhändlers zu entschädigen.

Prinz Andrew, Mitglied der englischen Royals, wird von Virgina Giuffre, einem der mutmaßlichen Opfer schwer belastet. Sie sagte den US-Strafverfolgungsbehörden, dass sie mindestens 3 Mal zum Sex mit dem Prinzen gezwungen worden sei.

Ghislane Maxwell, die engste Vertraute und Freundin Epsteins, soll Mittäterin gewesen sein. Laut Ermittlungen soll sie den Sex-Ring gemanaged haben. Ihre Rolle bleibt nach wie vor undurchsichtig.

Epstein ist bei den Behörden kein Unbekannter. Im Jahre 2008 gab es eine aussergerichtliche Einigung, bei der der damalige Jurist Alexander Acosta eine wichtige Rolle spielte. Er soll Epstein geholfen haben eine Anklage vor einem US-Bundesgericht zu vermeiden. Es wäre ansonsten um eine lebenslange Haftstrafe gegangen. Stattdessen bekam der Verbrecher Hafterleichterungen und ein mildes Strafmaß.
Als Epstein 2019 in Haft und keine Kautionsmöglichkeit bekam trat Acosta, der inzwischen Arbeitsminister im Kabinett Trump war, zurück.

Epstein soll die Kontakte zu Trump benutzt haben, um Mädchen bei Partys auf dem Privatanwesen Mar-A-Lago des Multimilliardärs Trump zu rekrutieren. Das sagte Virgina Giuffre in einer Pressekonferenz.
Nachdem Epstein auf Trumps Partys immer wieder Mädchen angegrapscht haben soll, gab ihm der spätere US-Präsident Hausverbot. Damit distanzierte er sich auch von früheren Aussagen in denen er laut US-Medien den Millionär als „tollen Kerl“ bezeichnete.
So sehr die US-Medien und Trump-Gegner auch versuchten ihn über diese Sache zu Fall zu bringen, sie schafften es letztlich nicht. Denn auch hier wurde nach umfangreichen Recherchen kein einziger Beweis gefunden. Er war offensichtlich nur Gast auf den Trump Partys und nicht mehr.

Hamburger Morgenpost zum Fall Epstein

Heidenheimer Zeitung

Suizid – FBI ermittelt

Überwachungsvideo im Gefängnis gelöscht

Testament im Gefängnis

Schreie aus der Zelle

Das seltsame Gemälde des Bill Clinton in Epsteins Anwesen

Artikel in n-tv zum komplexen Fall Epstein

Als danach Harvey Weinstein in die Fänge der US-Justiz geriet, verlor das ohnehin schon angeschlagene Hollywood endgültig sein Saubermann-Image. Die Glitzerwelt der Reichen und Schönen offenbart Abgründe, wie sie tiefer und schlimmer nicht sein können.
Noch während des Prozesses gegen den schlimmsten Vergewaltiger (so ein Opfer beim Prozess) gründete sich die #MeToo-Bewegung. Plötzlich begannen Stars und Sternchen gegen Weinstein und andere bekannte Filmgrößen auszusagen. Von sexuellen Belästigungen über schwere Vergewaltigung bis hin zu Pädophilie reichen die Vorwürfe der Opfer.

Chronologie des Falles Weinstein

23 Jahre Gefängnis – Der tiefe Fall des Filmproduzenten

Corey Feldman, der Schauspieler, der in jungen Jahren in Kassenschlagern wie Gremlins und die Goonies zu sehen war, sprach über Hollywood und die Vergewaltigungen, die er erlebte. Er und sein Freund und Filmpartner Haim sollen mehrfach vergewaltigt und an Drogen gebracht worden sein. In einer Doku offenbart der frühere Kinderstar den Sumpf der Filmmetropole.

Corey Feldmans schwere Vorwürfe

Die Welle war nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Stars geraten in den Sog von Pädophilie und dem Niedergang elitärer Zirkel. Immer mehr betrifft es auch mächtige Personen mit hoher Machtstellung. Sie alle sollen in speziellen Geheim-Clubs organisiert, an grausamsten Verbrechen gegen Kinder beteiligt sein.

Auf einer Webseite veröffentlichte das FBI die geheimen Symbole, mit denen sich die pädophilen Gewalttäter verständigen.

Operation Innocent Images – FBI

Pädophilen Symbole – Slideshare

Pädophilen Symbole – FBI PDF

Es ist sehr auffällig, dass bisher best geschützte, pädophile Netzwerke und Verbrecherkartelle plötzlich nach und nach zerschlagen werden. Das gerade die kriminellen Verbrechergangs, die im Verdacht stehen die Kindes-Entführungen organisiert zu haben, Anfang diesen Jahres ebenfalls größtenteils vernichtet wurden. Das es hier nicht nur um Drogen geht, ist offensichtlich.

CJNG-Kartell
MS 13

Auch die Regierung Venezuelas, die ganz tief in den Sumpf aus Drogen und Menschenhandel verstrickt ist, wurde entmachtet und unter Anklage gestellt. Die ganze Woche besetzte das US-Militär in einer großen Aktion Venezuela um die verbliebenen Drogenhändler festzunehmen und das weitere einschmuggeln von Drogen in die USA und die restliche Welt zu beenden. Kenner bezeichnen Venezuela als Drogen- und Mafiastaat, der das Zentrum des weltweiten Drogenhandels sein soll. Nur so ist der große Militäreinsatz vor Venezuela zu erklären.

Größter Einsatz seit 1989 in Venezuela

Pressekonferenz des US-Justizministeriums

Im Grunde, kann das nur ein einziger Mensch auf der Welt:
Alles scheint mit einer Proklamation und verschiedenen Anweisungen von US-Präsident Trump zusammenzuhängen. In der folgenden Proklamation erklärte er Anfang 2019 den April 2019 zum nationalen Monat zur Verhütung von Kindesmißbrauch. Damit löste er auch ein Wahlkampfversprechen ein.

Proklamation zum Nationalen Monat zur Verhütung von Kindesmissbrauch, 2019

Jedes Kind verdient die Sicherheit eines stabilen, liebevollen und pflegenden Hauses. Während des Nationalen Monats zur Verhütung von Kindesmissbrauch erkennen wir an, wie wichtig es ist, dass alle Amerikaner jeden Tag zusammenarbeiten, um die am stärksten gefährdeten unter uns zu verteidigen – unsere Kinder. Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass sie mit Würde und Respekt behandelt werden und die Möglichkeit haben, ihre Träume in einer sicheren und gesunden Umgebung zu verwirklichen.

Die Beziehungen die Kinder zu Eltern, Familienmitgliedern, Lehrern und anderen Betreuern haben, prägen ihr Leben tiefgreifend. Wenn sie Missbrauch und Vernachlässigung ausgesetzt sind, sind sie toxischem Stress ausgesetzt, der die frühe Gehirnentwicklung stören und das Risiko für Depressionen, Selbstmord, Drogenmissbrauch, Entwicklungsstörungen, zukünftige Gewalt, Jugendkriminalität und andere ungesunde Verhaltensweisen erhöhen kann. Diese und andere verheerende Auswirkungen von Kindesmissbrauch können ein Leben lang anhalten und sogar zukünftige Generationen betreffen.

Daher erkläre ich, DONALD J. TRUMP, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, aufgrund der mir durch die Verfassung und die Gesetze der Vereinigten Staaten übertragenen Befugnisse hiermit den April 2019 zum Nationalen Monat zur Verhütung von Kindesmissbrauch. Ich fordere alle Amerikaner auf, in das Leben der Kinder unserer Nation zu investieren, sich ihrer Sicherheit und ihres Wohlbefindens bewusst zu sein und Anstrengungen zu unterstützen, die ihre psychische, physische und emotionale Entwicklung fördern. – Donald J. Trump

Wer glaubt es handle sich um eine Absichtserklärung ohne Grund, der irrt. Überall auf der Welt sind Behörden und das Militär zu Gange. Überall bekommen wir Nachrichten von Einsätzen auch sehr spezieller Einheiten.

Viele haben sich gefragt, warum der US-Präsident twittert? Schliesslich hat er eine mächtige Presseabteilung im Weissen Haus. Stimmt es doch was er schon twitterte, dass Vieles was er sagt verdreht oder falsch wiedergegeben wird? Das gezielte Lügen über ihn in die Welt gesetzt werden?

Von dieser Sicht aus betrachtet, ist dies die einzig logische Erklärung für seine Menge an Tweets, die er direkt an seine Nation und in letzter Zeit immer öfter an die Menschen der Welt richtet. Ebenfalls interessant ist, dass einige seiner erbittersten Gegner in Politik und Showbiz, im Verdacht stehen in diese kriminellen Aktivitäten verstrickt zu sein. Einige Wenige sollen sogar an der Spitze stehen. Langsam wird klar was der US-Präsident meinte, als er am Beginn seiner Präsidentschaft versprach den Sumpf trocken zu legen. Wer dachte, es handelt sich um leere Worte, der ist inzwischen eines Besseren belehrt worden.

Continue Reading

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren